Bad Hair Day

Wie ich zur Bushaltestelle Steingrube komme und die türkische Frau dort sitzen sehe und schlussfolgere, dass die 3 noch nicht gekommen ist und wie die Frau mitihren seltsa halben Fingern auf ihrem Handy herumtippt und es immer wieder fest an ihr Ohr drückt, ohne zu sprechen, und die Tafel mit den Abfahrtszeiten, die abgefallen sein muss und neben der Frau auf der Bank liegt, und wie der Bus sehr lange nicht kommt und wie ich mit Seitenblicken festzustellen versuche, ob die Finger der Frau an beiden Händen so deformiert sind oder nur an der, die ich immer sehe, während ich über Kopfhörer mal wieder Bob Dylan höre, nach langer Zeit mal wieder, und ihn mal wieder ziemlich gut finde, und wie die Frau, als der Bus doch endlich kommt, 13 Minuten zu spät oder 2 Minuten zu früh, nicht mit einsteigt, sondern sitzen bleibt und mit ihren halben Fingern ihr Handy ans Ohr hält und so merkwürdig dringend schaut dabei und wie ich im Bus mit Jan Berning spreche, mit dem ich sonst kaum je etwas zu tun habe, und wie ich mit ihm an der Hauptuni aussteige, weil der Bus nicht zur Domäne fährt, und wie ich in den Schreibwarenladen vor der Uni gehe, weil ich über eine halbe Stunde zu spät käme, wenn ich jetzt noch auf die 4 warten und dann vom Leinkamp runterlaufen würde, und die Verkäuferin nach diesen besonderen Eddings frage, mit denen ich mir unseligerweise angewöhnt habe zu schreiben, und die ich sicher bin, hier gekauft zu haben, aber jetzt nicht finde, die dann jemand anderen fragt, der an dem uralten Computer herumtippt und mir verspricht, sie werden die besonderen Eddings wieder ins Sortiment aufnehmen, und wie ich wieder zur Bushaltestelle gehe und Juliana vorbeikommt und mich fragt, ob ich etwas von dem Busfahrerstreik wisse, sie habe gehört, die fahren nur noch so wie in den Sommerferien, und ich nein sage, ich wisse nichts davon, und mich dabei ertappe, mich wie zu einem Kind zu ihr hinunterzubeugen, nur weil sie so klein ist, und wie ein schöner Mann mich gleich daraufhin anspricht, ob ich oder die Kleine nun mehr über die die Bussituation gewusst haben, und ich nur sage, dass ich keine Ahnung habe, was los sei, und wie dann irgendwann die 4 doch kommt und ich einsteige und gegenüber eines schönen Mannes zu sitzen komme, was für einen einzigen Tag in Hildesheim einen ziemlich guten Schnitt an schönen Männern bedeutet, und wie der Bus dann am Immengarten fast nicht hält, obwohl ich auf den Knopf gedrückt habe, und wie das Bob-Dylan-Album genau in dem Moment zu Ende ist, in dem ich in meinem Zimmer ankomme.

http://en.musicplayon.com/embed?VID=461198&autoPlay=N&hideLeftPanel=Y

Werbeanzeigen

Über Weiszklee

Bekennender Möchtegernliterat
Dieser Beitrag wurde unter Kritzeleien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bad Hair Day

  1. Horst schreibt:

    wunderwunderwunderwunderschön.

  2. nightdreamer0 schreibt:

    sehr gut Weiter so will mehr von dir lesen ^^

  3. TheGurkenkaiser schreibt:

    irgendwie fehlt die auflösung des satzes mit dem „wie“. nein ist cool. aber der tippfehler in zeile 2 macht das ganze ein bisschen runter.

  4. Weiszklee schreibt:

    So, und aus Trotz lasse ich den Tippfehler jetzt unverbessert, ätsch.

  5. TheGurkenkaiser schreibt:

    schreib doch mehr. es ist erfreulich das zu lesen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s